Jan
04
2016
0

Flut am Shannon 2016

Banagher 13.12.15 © Silverline

Banagher 13.12.15 © Silverline

XXX

Die Pegel steigen zur Zeit nicht weiter.

Am 13. Dezember war der Wasserstand in Banagher mit 4, 24m auf seinem Höchststand. Danach entspannte sich die Lage und die Wasserstände sind für kurze Zeit nicht weiter angestiegen. Nach den ergiebigen Regenfälle der letzten Tage stieg der Shannon kontinuierlich vor und nach den Feiertagen an.

Hier die aktuellen Pegelstände von heute 03.01.2016 21:00 Uhr.

Wasserstände Shannon 03.01.2016 Graph by: Dygraphs; click to "http://waterlevel.ie/group/2/"

Wasserstände Shannon 03.01.2016 Graph by: Dygraphs

Heute morgen war der Pegel mit 4,43 m in Banagher auf einem neuen Höchststand, höher als bei der Flut im Jahr 2009.
Im Anhang sind einige Fotos von der Lage in Banagher, die mir Barbara von Silverline freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

Banagher 03.01.16 © Silverline

Banagher 03.01.16 © Silverline

Banagher 03.01.16 © Silverline

Banagher 03.01.16 © Silverline

Wir hoffen weiter für unsere Freunde in Irland, das in den kommenden Tagen keine weiteren dauerhaften  Regenfälle sich einstellen werden und sich die Hochwasserlage dadurch entspannen wird.

Written by webmaster in: Shannon River | Tags:,
Aug
18
2013
0

Der Woodford River am Lough Derg

Nicht nur für Experten

Der Woodford River am Lough Derg ist ein Fluß nicht nur für Experten, sondern er bietet eigentlich jedem Bootsfahrer Ruhe, Entspannung und Erholung. Ob man den Woodford befahren darf, hängt nur von der Zustimmung des Vermieters ab, die man sich natürlich vorher einholen muss. Fragen kostet eigentlich nichts.

Die einzigen Schwierigkeiten sind die engen Kurven sowie die beiden Felsen kurz vor der Jetty im letzten Flußbogen. Diesen Abschnitt sollte man sehr langsam befahren, also Ausguck am Bug und kontrollieren ob sich keins der Barrels, die diese Felsen markieren, selbststandig gemacht hat. In den Woodford River einfahren lohnt sich auf jeden Fall.

click picture: Größere Karte anzeigen

Auf der großen Karte ist ein Tracklog vom Kurs, den wir von Killgavan über Rossmore beim “River Entrance Marking” gefahren sind. Der Kurs ist bei entsprechender Vergrößerung des Luftbildes um die beiden Tonnen (Gelb eingekreist) deutlich zu erkennen.

Tiefenmessung am Eingang zum Woodford River

Abgerissenes Barrel wird wieder auf Position gebracht

Abgerissenes Barrel wird wieder auf Position gebracht

Jul
14
2013
0

About people, boats and wildlife on the Irish Waterways

“The Skipper & Her Mate”    New Book

ISBN: 978-1-84840-244-7

Price:  €16.99

Release Date: 02-07-2013

Author: Nicki Griffin

The Skipper & Her Mate is a book about the people, boats and wildlife on the Irish waterways.

Told from the perspective of a woman with only a week’s hire-boat experience learning to skipper a vintage timber cruiser, it is a journey through rivers and canals, and an apprenticeship in the ways of boating among a vibrant community of new and diverse people.

For  infos about the publisher and the store click the cover!!!

Winter Solstice in Terryglass; Kopie mit freundlicher Genehmigung von Wasserrausch.de; click to Wasserrausch

Winter Solstice in Terryglass

Nov
05
2011
0

Waterways Ireland und das Malen mit Zahlen

Markernummerierung am Shannon

Markernummerierung am Shannon

In der Marine Notice No 72 of 2011 schreibt Waterways Ireland folgendes:

Shannon Navigation – Shannonbridge to Banagher, Change of Starboardhand Marks from the Colour Black to Green 22 July until 31 Aug 2011.

Waterways Ireland hat seinen angekündigten Wechsel der Markerfarbe “Schwarz zu Grün” auf der Steuerbordseite von Portumnabridge bis Shannonbridge abgeschlossen. Captain’s Handbook konnte sich beim letzten Törn in die Irischen Gewässer von der Umstellung auf das IALA-System überzeugen. Übrigens sind alle Marker mit Nummern versehen, soweit wir es gesehen haben.

Marker vor Portumnabridge

Marker vor Portumnabridge, im Hintergrund ankert die Wasserskischule

Banagher Bridge, Hintergrund Silverline Marina

Banagher Bridge, Hintergrund Silverline Marina

Marker und Bojen auf dem Shannon

Marker und Bojen auf dem Shannon

Markierung an der Bord na Mona Bridge am Torfkraftwerk

Markierung an der Bord na Mona Bridge am Torfkraftwerk

Markierung an der Shannonbridge

Markierung an der Shannonbridge

Arbeitsboote von WI mit den neuen Markern

Arbeitsboote von WI mit den neuen Markern

IALA-System

IALA-System

Wer oder Was ist IALA:
IALA ist der Internationale Verband der Seezeichenverwaltungen (IALA; engl.: International Association of Lighthouse Authorities) mit Sitz in Paris. Ihm sind etwa 80 nationale Seezeichenbehörden sowie Hafenbehörden und Hersteller technischer Navigationshilfen angeschlossen. Gegründet wurde der IALA im Jahre 1957, nachdem ihm zwei Jahre zuvor die Scheveninger Leuchtturmkonferenz vorausging. Einem Exekutivkomitee gehören ständige und gewählte Mitglieder aus 15 Staaten an, zu denen auch die Bundesrepublik Deutschland gehört.

Sep
02
2011
0

4E “Die Rückkehr zu ihren Wurzeln”.

Eine tolle Geschichte gibt es von Joe Tracy zu berichten. Joe hat mit seinem Boot 4E Mitte August 2011 den Ort besucht, wo er sie aus dem Royal Canal geborgen hatte. Bei dieser Reise hoffte er, viele Informationen aus den 50er Jahren vor Ort zu sammeln, um die Historie der 4E zu vervollständigen.

Herbst 1980 4E an Ledwith's Bridge Royal Canal; © Joe Tracy

Herbst 1980 "4E" an Ledwith's Bridge Royal Canal; © Joe Tracy

Am 13. Oktober 1980 kaufte Joe Tracy das alte halb gesunkene Boot. Die 4E, die früher in der kommerziellen Schiffahrt auf den irischen Wasserwegen zum Transport von Waren und schweren Gütern eingesetzt worden war, lag bei Ledwith an der Brücke auf dem Royal Canal westlich von Ballynacargy. In mehreren Arbeitswochen bereitete er das Boot für ein Auskranen vor, damit ein Transport über die Straße nach Tullamore zum Grand Canal durchgeführt werden konnte.

4E Am Kran über Kelly's Bridge, wartet auf Trailer; © Joe Tracy

"4E" am Kran über Kelly's Bridge, wartet auf das Trailern; © Joe Tracy

In Tullamore wieder zu Wasser gelassen, wurde an den Bootsrumpf (Boat hull) der 15HP Aussenborder der Nousha 2 (einer 22ft. Teal) gefittet. Damit trat dann die 4E die Reise Richtung Dublin an wo man sie restauriert und umgebaut hatte.

 4E Lift bei Tullamore Grand Canal; © Joe Tracy

"4E" Lift bei Tullamore Grand Canal; © Joe Tracy

"4E" am Lock 13 Grand Canal; © Joe Tracy

"4E" am Lock 13 im Grand Canal; © Joe Tracy

Lock 13 in GoogleMaps;

Lock 13 in GoogleMaps; © GoogleMaps

Joe startete die Visite bei Richmond Harbour Lock 38 am Royal Canal am 30. Juli 2011 und legte mit der umgebauten 4E,  30 Jahre später an der gleicher Stelle nahe der Ledwith’s Bridge an, wo er sie enddeckt hatte.

Start 1. Tag Richmond Harbour; © Joe Tracy

Start am 1. Tag in Richmond Harbour; © Joe Tracy

4E 2011 30 Jahre später an Ledwiths Bridge; © Joe Tracy

"4E" im Jahr 2011, 30 Jahre später gleiche Stelle an Ledwiths Bridge; © Joe Tracy

Das Glück war auf seiner Seite, denn er konnte durch einen Rundflug mit der “Abbeyshrule Air Show” das Boot an seinem Mooringplatz von oben fotografieren. Er hat viele Leute kennengelernt, die ihm helfen, die Geschichte seines historischen Bootes zu vervollständigen.

"4E" 2011 Luftaufnahme an Ledwiths Bridge; © Joe Tracy

"4E" 2011 Luftaufnahme an Ledwiths Bridge; © Joe Tracy

Ledwiths Bridge in GoogleMaps; © GoogleMaps

Ledwiths Bridge in GoogleMaps; © GoogleMaps

So jetzt möchte ich aber hier enden, denn Joe erzählt seine Geschichte ja selbst im IWAI-Forum, illustriert mit tollen historischen und aktuellen Aufnahmen. Zum Forum und zur Story nur eins der Bilder von Joe anklicken.

Thanks to Joe for these old historic photos of  “4E” and this great story.

Theme:Aerosold from TheBuckmaker edit by Captain's Handbook © Captain's Handbook ©