Der Shannon Pot and Lough Allen


Baustelle Feuerwehr Bad Salzungen | Foto: www.feuerwehr-appenrode.deThe report is is still in production   Der Bericht ist noch in Bearbeitung 

 

Link to Shannon Pot Map; click picture; © esri
Link to Shannon Pot Map; click picture; © esri
Der Shannon Pot © The Driftwood Boat Blog, an Irishman's boating diary
Der Shannon Pot © The Driftwood Boat Blog, an Irishman’s boating diary

Der Shannon Pot ist die Quelle des majestätischen Flusses Shannon – des längsten Flusses Irlands, der sich über 280 km von seiner Quelle in Cavan bis zur Shannon-Mündung in Limerick erstreckt.
Der Ursprung des Shannon Pot geht auf die frühen Zeiten des legendären Finn McCool und der Fianna, der großen Krieger der irischen Mythologie, zurück.
Die Legende besagt, dass Síonnan, die Tochter von Lodan (einem Sohn des keltischen Meeresgottes Lír), auf der Suche nach dem großen Lachs der Weisheit zum Shannon Pot kam. Der Lachs wurde beim Anblick von Síonnan wütend und brachte den Teich zum Überlaufen, so dass die Jungfrau ertrank. So entstand der Shannon, der noch heute ihren Namen trägt.
Die Bedeutung des Shannon Pot ist in dem alten irischen Namen Legnashinna oder Log na Sionna überliefert. Das Wort „Log“ (auch „Lug“ oder „Leg“) bedeutet in der altirischen Sprache eine Mulde oder eine Grube, kann aber auch die Bedeutung „der Ort“ haben, was auf einen Ort von großer Bedeutung hinweist.
Die Assoziation dieses Namens mit dem längsten Fluss Irlands und die kreisförmige Form des Shannon Pot deuten darauf hin, dass dieser Ort in keltischer Zeit von großer kultureller und möglicherweise religiöser Bedeutung war.
Der Shannon Pot liegt an der Straße von Blacklion nach Glangevlin (R206) im Westen der Grafschaft Cavan und ist durch braune touristische Schilder gekennzeichnet.
Auf dem Gelände gibt es ausreichend Parkplätze und einen Picknickplatz. Sowohl auf dem Parkplatz als auch am Shannon Pot selbst gibt es Informationsmaterial. Der Shannon Pot liegt am Cavan Way, einem Langstreckenwanderweg, der in Blacklion beginnt und in Dowra endet. Der Shannon Pot ist ein wichtiger Ort im Marble Arch Caves Global Geopark, einem Gebiet von einzigartiger geologischer Bedeutung in Cavan und Fermanagh.
Das strohgedeckte Haus des Anführers vom Aufstand von 1916, Sean MacDiarmada, in Kiltyclogher, nur zwanzig Minuten entfernt.

Cottage Sean Mac Diarmada in Kiltyclogher
Cottage Sean Mac Diarmada in Kiltyclogher

Lough Allen ist der oberste der drei großen Seen am Shannon, Lough Ree und Lough Derg liegen viel weiter südlich, und liegt zwischen Sliabh an Iarainn und den Arigna Mountains. Der größte Teil des Sees liegt in Co. Leitrim und ein kleinerer Teil in der Co. Roscommon.

Lough Allen View North
Lough Allen, Shannon Blick nach Norden ©CHB

Lough Allen ist 11,2 km lang und an seiner breitesten Stelle 8 km breit. Er dient als Stausee für das ESB-Kraftwerk Ardnacrusha. Einer lokalen Legende zufolge verdankt er seinen Namen der Göttin Aillion, die noch immer in den Gewässern des Loughs wohnt.

Lough Allen zieht Angler aus der ganzen Welt an, denn er ist berühmt für Forellen und Hechte, aber auch für Wassersportarten und seine wunderschöne natürliche Umgebung.

Der Irische Frauenschuh ist eine seltene Orchidee, die für die einzigartige Tierwelt von Lough Allen charakteristisch ist. Von besonderem Interesse ist auch eine Süßwasserart aus der Familie der Lachse, der Pollan, der ein Relikt aus der letzten Eiszeit ist.

Irland ist das einzige europäische Land mit einer ansässigen Pollan-Population. Außer im Lough Allen kommt er auch im Lough Neagh, Lough Ree, Lough Derg, Lower Lough Erne und in den Loughs von Killarney vor. Da die Pollan-Populationen niedrig sind, wurde ein Aktionsplan zur Wiederherstellung der Bestände aufgestellt. Teil dieses Plans ist die Wiederansiedlung der Süßwasserarten an Orten, an denen sie ausgestorben sind, wie dem Upper Lough Erne, bis 2015.

Lough Allen und die umliegenden Nadelwälder sind ebenfalls ein wichtiger Lebensraum für Vögel, da sie geschützte Nistplätze im Unterholz und zahlreiche Futterplätze bieten. Mittelsäger, Flussuferläufer, Eichelhäher, Reiher, Birkenzeisig, Fichtenkreuzschnabel und Großer Brachvogel sind nur einige Beispiele für die reiche Vogelwelt von Lough Allen.